Abendandacht Nr. 78


Guten Abend,

Mitte des 19. Jahrhunderts logierte Lord Radstock in einem Hotel in Norwegen. Er hörte, wie ein kleines Mädchens auf dem Klavier im Eingangsbereich herumklimperte. Es war nicht schön anzuhören: „Plink .. plonk .. plink ...”

Es nervte ihn! Dann setzte sich ein Mann neben das Mädchen und fing an, es auf dem Klavier zu begleiten, spielte in die Pausen hinein. Das Resultat war ein Musikgenuss. Später entdeckte Radstock, dass der Mann der Vater des kleinen Mädchens, Alexander Borodin war, der Komponist der Oper ‚Fürst Igor‘.

Gott beruft uns in eine Beziehung, die unsere Zusammenarbeit mit Ihm verlangt. Im christlichen Glauben geht es in erster Linie um das, was durch Gott in Christus für uns getan wurde. Aber wir sind dabei nicht nur Zuschauer oder Statisten. Wir sind aufgefordert, mitzumachen. Gott bezieht uns in Seine Pläne ein. Gott kommt und setzt sich zu uns und „führt alles zum Guten” (Röm. 8,28). Er nimmt unsere „Plinks“ und „Plonks“ und macht etwas Großartiges daraus.

Es ist zu Beginn nicht damit zu rechnen, dass aus dem „Geklimper“ unseres Lebens noch ein wunderbares Stück erwächst. In Seiner Liebe spielt ER in unser Leben hinein. Die Frage ist nur, ob es zum Duett oder zum Duell wird – ob wir die Leitmelodie Gottes in unserem Leben wollen oder IHN vom „Klavier unseres Lebens“ wegschicken und lieber „weiterklimpern“.

Es kann trotz all unserer Stümperhaftigkeit zu etwas ganz Großem werden, wenn wir uns an dem Wunderbaren freuen, das Gott hineinspielt in unser „plink und plonk“. Da ist ein echter „Meister“, ein großartiger Lebens- und Gestaltungskönner“ am Werk, der aus deinem und meinem Leben eine wunderschöne Sinfonie machen will – mal in Dur und mal in Moll, aber immer genial und absolut einmalig.

Nimm dir doch den jetzt beginnenden Sonntag (nach jüdischer Sitte beginnt ja der Tag mit dem Sonnenuntergang), um Gott darüber zu danken und anzubeten, was er bisher an „Meisterhaftem“ aus dem „plink, plonk“ deines Lebens gemacht hat. Das große Finale steht ja noch aus.


Mit herzlichen Grüßen,


Bild "Abendandachten:lrappus.JPG"