Abendandacht Nr. 18


Guten Abend,

Bild "Abendandachten:Ben_Hur.jpg"heute vor 60 Jahren erhielt der weltbekannte Monumentalfilm „Ben Hur“ 11 Oskars. Einer der erfolgreichsten, aufwendigsten und besten Filme, die ich kenne. Die 200 Minuten Filmerlebnis haben es echt in sich.

Als der neue Statthalter Valerius Gratus seinen Dienst in Jerusalem antritt, beobachten Judah Ben Hur und seine Schwester Tirzah von der Dachterrasse ihres Hauses aus die Parade zu dessen Ehren. Gerade als Gratus unter ihnen vorbeireitet, lehnt sich Tirzah über die Brüstung, wodurch einige lose Dachziegel hinabfallen und unmittelbar neben Gratus aufschlagen. Das Pferd des Gratus scheut und wirft seinen Reiter ab. Römische Soldaten dringen daraufhin in das Haus der Familie Judah Ben-Hur ein. Wider besseres Wissen beschuldigt Messala, der römische Befehlshaber in Jerusalem, seinen alten Jugendfreund Judah eines Attentats und lässt ihn und seine Familie ins Gefängnis schaffen. Eine schwere Leidenszeit beginnt. Judah wird ohne Verhandlung für schuldig befunden, verurteilt und von Messala nach Tyros auf die Galeeren geschickt.

Auf dem von römischen Soldaten begleiteten Marsch zu den Galeeren nach Tyros müssen Judah und andere Gefangene eine Wüste durchqueren. Bei einer Rast in Nazareth dürfen alle trinken; nur Judah wird das Wasser verweigert. Ein ihm unbekannter Zimmermann – Jesus – gibt ihm Wasser zu trinken. Judah erlebt, Jahre später, seinen triumphalen Einzug in Jerusalem…

ER zieht in Jerusalem ein. In der Krise der römischen Besatzung. ER zieht ein und wird von vielen gefeiert, weil ER Lahme wieder auf die Füße geholfen hat, Blinde durch IHN sehend wurden, in dämonischen Verstrickungen Gefangene, Befreiung erlebt hatten und selbst Tote wieder lebendig wurden. Viele glaubten, dass Jesus, der Messias, der schon lang vorhergesagte Retter Israels sei. Wenn ER kommt, beendet ER die römische Besatzung und gibt Freiheit.

Wie oft erwarte ich von Jesus, dass ER meine Probleme löst? Ich habe klare Vorstellungen davon, wie, wann und was Jesus tun soll. Wenn das dann nicht geschieht, reagiere ich oft enttäuscht und stimme mit BAP ein: „Wenn’s Beten sich lohnen würde, was meinst du, was ich dann beten würde!“

Binnen weniger Tage schlug die Stimmung, damals, in Jerusalem um. Diejenigen, die IHN kurz vorher noch mit "Hosianna, gelobt sei, der da kommt im Namen des HERRN“ begrüßt haben, schreien nun: „Kreuzigt ihn!“

Vielleicht betest du, dass du nicht infiziert wirst, und dann passiert es doch.
Vielleicht betest du, dass Beziehungen besser werden, aber es löst sich nichts.
Vielleicht betest du, dass dein Arbeitsplatz erhalten bleibt, und dann kommt doch die Insolvenz.
Mir ist das so wichtig geworden, was Dietrich Bonhoeffer kurz vor seinem Tod schrieb: „Gott erfüllt nicht alle unsere Wünsche, aber alle Seine Verheißungen!“

Jesus ist nicht der „Wunscherfüllungsapparat“. IHN kann ich nicht mit ein paar religiösen Anstrengungen „bekneten“ und manipulieren. ER lässt sich nicht vor den Karren meiner Traumvorstellungen spannen.

ER zieht nicht in mein Leben ein als Garant immerwährenden Glücks. ER bettet mich nicht in Watte und verspricht mir nicht den Himmel auf Erden. Mit dieser Erwartung verfehle ich die wahre Mission Jesu, so wie damals die Bürger Jerusalems. Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf.

Jesus ist gekommen, um die Verlorenen zu suchen und zu retten. Wenn ich mir bewusst werde, dass ich mit aller religiöser Leistung niemals vor Gott bestehen kann, tritt ER an meine Seite. Wenn mir bewusst wird, ich brauche einen, der mich rettet. Einen, der für einsteht und tut, was ich nicht zu tun im Stande bin.

Jesus will auch in dein Leben einziehen. Er will dir alle Schuld, alles Versagen, alle Heimlichkeiten, allen Hass und alle Lügen vergeben. ER will dein Leben durch Seine Gegenwart verändern. "Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an; wer jetzt auf meine Stimme hört und mir die Tür öffnet, zu dem werde ich hineingehen und Gemeinschaft mit ihm haben!“

Übrigens, Judah Ben Hur hat die Türe aufgemacht. Aber nicht er ist wichtig, sondern du. Die Türe geht nur von innen auf. Dieses Gebet kann dir eine Hilfe sein:

Herr Jesus Christus, ich komme jetzt zu Dir, so wie ich bin.Ich komme mit all meinen Schwächen und meinen Fehlern.

Ich weiß, dass Du mich trotzdem liebst. Ich bitte dich, Jesus, komm in mein Leben; ich brauche Dich!

Mach mich rein durch Deinen stellvertretenden Tod am Kreuz von Golgatha. Ich öffne Dir die Tür meines Herzens und nehme Dich als meinen Erlöser und Herrn an.

Ich bitte Dich, übernimm Du nun die Herrschaft in meinem Leben. DANKE, dass ich nun Dein Kind sein darf. Du hast mich errettet und ewiges Lebens geschenkt. Verändere Du mich durch Deinen Heiligen Geist. Amen!

Wenn Sie Fragen haben oder ein Gespräch möchten, melden Sie sich doch bei mir.


Ihr

Bild "Abendandachten:lrappus.JPG"