Abendandacht Nr. 2


Guten Abend,

Bild "Abendandachten:Venusbild2.jpg" in einer unserer letzten Pfadfinderstunden haben wir über
das Thema „Orientierung durch Sterne“ gesprochen. Wir haben den Großen Wagen bestimmt und dann von der hinteren Achse aus die fünffache Verlängerung abgemessen – so entdeckten wir den Polarstern. Ein besonders heller Stern fiel allen Pfadfindern am Abendhimmel auf – die Venus.

Dieser Leuchtstern ist in seiner Bewegung auf die Erde zu als Abendstern gut sichtbar. Wenn er sich wieder von der Erde wegbewegt, erscheint er als heller Morgenstern, der den Tag ankündigt. Mit diesen zwei Fixpunkten am Himmel war das Navigieren möglich.

Unseren Weg auch durch die (Corona)-Krise(n) des Lebens zu finden, ist wichtig. Wo suche ich Hilfe? Wovon lasse ich mich leiten? Ich bin unendlich dankbar, dass es da nicht auf meine Survivalfähigkeiten ankommt. Gott selbst wurde Mensch. Sein Sohn, Jesus Christus ist der Weg. Aber auch wenn Jesus heute selbst nicht mehr persönlich gegenwärtig ist, sind wir nicht orientierungslos. Wir haben Gottes Wort, die Bibel. Sie enthält Wegweisung, Trost und Hilfe für uns.

"Dadurch wissen wir nun noch sicherer, dass die Voraussagen der Propheten zuverlässig sind, und ihr tut gut daran, auf sie zu achten. Ihre Botschaft ist für euch wie eine Lampe, die in der Dunkelheit brennt, bis der Tag anbricht und das Licht des Morgensterns eure Herzen hell macht." (2. Petrus 1,19)

Immer wieder vergleicht Jesus die Zeit vor seiner Wiederkunft mit „Wehen“, die der Geburt eines Kindes vorhergehen. Sie kündigen das neue Leben an. Sie sind schmerzhaft. Sie werden in ihren Intervallen immer kürzer. Aber sie sind kein Selbstzweck, keine Strafe. Sie sind notwendig, damit das neue Leben durchbricht.

Wenn wir nun in einer dieser Wehen stecken, dann wissen wir wozu. Jesus, der helle Morgenstern wird über dem Dunkel dieser Welt aufgehen. Alle Kriege, alles Leid und selbst der Tod wird dann hinter uns liegen. Bereit zu sein für diesen Augenblick ist die lebendige Hoffnung, die der christliche Glaube anbietet.

Heute in die ausgestreckte Retterhand Gottes einzuschlagen, mir von Jesus meine Schuld vergeben zu lassen und das Geschenk des ewigen Lebens empfangen, das heißt den Morgenstern in meinem Leben anbrechen lassen. So bin ich bereit, wenn der Morgenstern einmal endgültig aufgeht.

Euer

Bild "Abendandachten:lrappus.JPG"